Seit ein paar Jahren geht im Internet eine Statistik um, welche Angriffe auf der Straße am häufigsten sind. Diese Statistik kommt aus der Bachelorarbeit von Matthew Round von der Kajaani University of Applied Sciences, mit dem Titel “Guide book out-lining the 10 most common street attacks that occurs in the U.K. and how different self-defense and martial arts discipline evaluate and combat the situation.”

 

Die 10 häufigsten Angriffe

 

1. Eine Person schubst mit Händen gegen die Brust, gefolgt von einem Angriff zum Kopf.

2. Ein Schwinger zum Kopf.

3. Einhändiges Greifen der Kleidung von vorne, gefolgt von einem Schlag zum Kopf.

4. Beidhändiges Greifen der Kleidung von vorne, gefolgt von einem Kopfstoß.

5. Beidhändiges Greifen der Kleidung von vorne, gefolgt von einem Kniestoß in den Unterleib.

6. Eine Flasche, Glas oder Aschenbecher zum Kopf.

7. Ein Tritt in den Genitalbereich/ Beine.

8. Eine zerbrochene Flasche/ Glas ins Gesicht gestoßen.

9. Ein Schnitt mit Messer, am häufigsten ein Messer mit 7,5 – 10 cm feststellbarer Klinge oder ein Küchenmesser.

10. Ein seitlicher Schwitzkasten.

 

Angeblich basiert die Liste auf einer Auswertung von Überwachungskameravideos und Verbrechensmeldungen durch das “Home office statist department”. Leider ist das Original nicht zu bekommen.

Aber unabhängig von dem fehlenden Echtheitsnachweis, komme ich ziemlich genau auf die gleichen Angriffe bzw. Variationen davon. Um so wichtiger ist es, auf diese Angriffe vorbereitet zu sein. Aus diesem Grund, sind dies auch die ersten Abwehren die beim RSD gelernt werden und immer und immer wieder wiederholt werden. Ziel ist es, die Techniken soweit zu automatisieren, dass sie auch im Ernstfall unter Stress anwendbar bleiben.

 

Euer Kai